Proktologie

Erkrankungen des Enddarms

Beschwerden im Analbereich werden von vielen Menschen auf Hämorrhoiden zurückgeführt. Dies und auch ein falsches Schamgefühl führen dazu, dass viele Patienten verzögert einen Arzt aufsuchen. Enddarmerkrankungen können vielfältig in ihren Symptomen und Ursachen sein. Spezielle Untersuchungsverfahren ermöglichen es uns, Ihnen zügig das weitere Vorgehen bzw. eine Therapie empfehlen zu können. Dies geschieht in einem ruhigen Umfeld mit entsprechend großzügig geplanten Zeitfenstern im Terminkalender.

Krankheitsbilder

Hämorrhoiden

Symptome: Blut im Stuhl oder auf dem Toilettenpapier, Juckreiz, Nässen
Behandlungsoptionen: Verödung, Gummibandligatur, diverse Operationsverfahren (Longo, Milligan-Morgan, Ferguson)

Analfissur

Symptome: Schmerzen bei der Stuhlentleerung, Blut im Stuhl
Behandlungsoptionen: ohne OP mit Salben und Stuhlregulation, operative Entfernung

Analvenenthrombosen

Symptome: schmerzhafte Schwellung am Analrand
Therapie: je nach Ausprägung mit oder ohne OP

Analfisteln

Symptome: eitriger Flüssigkeitsaustritt am Analrand
Therapie: operative Entfernung, Fadendrainage

Steißbeinfisteln (Sinus pilonidalis)

Symptome: Hautporus im Bereich der Gesäßfalte mit/ohne Entzündung
Therapie: operative Entfernung

Stuhlentleerungsstörung

erschwerte Stuhlentleerung/Verstopfung

Stuhlinkontinenz

u.a. Biofeedbacktraining

Untersuchungsverfahren

Proktoskopie (Spiegelung des Analkanales)
Rektoskopie (Spiegelung des Mastdarmes)

Für beide Untersuchung ist keine Narkose erforderlich.

Menü